joomla templates top joomla templates template joomla

Migros GP-Finale in Arosa

Reto Mächler gewinnt beide Ski-Rennen

Die 750 schnellsten Skirennfahrerinnen und -fahrer zwischen acht und 16 Jahren sind am Wochenende aus allen Winkeln der Schweiz nach Arosa gefahren, um sich beim Grand Prix Migros Finale zu messen. Die Renngruppe Hausen am Albis war mit 11 qualifizierten Kindern eine der schweizweit stärksten Renngruppe. Reto Mächler (Jg. 2001) dominierte seine Kategorie mit 2 tollen Siegen! Tina Dugar (Jg. 2004) fuhr im Kombi-Race als dritte auf's Podest. 



2014 04 05 reto und tina

(Links: Doppelsieger - Reto Mächler, Rechts: Tina Dugar - Platz 3 im Kombi-Race)

 

Die Podestfahrerinnen und -fahrer sämtlicher 13 Grand Prix Migros Ausscheidungsrennen in der ganzen Schweiz sind vom 4. bis 6. April auf der Carmenna-Piste in Arosa angetreten, um die Besten unter sich zu ermitteln. Jedem Nachwuchsfahrer boten sich zwei Chancen auf den Grand Prix Migros Kategoriensieg: Einmal bei einem Riesenslalomlauf, einmal im Combi Race, wo die zu umfahrenden Tore abwechslungsweise weitere und kürzere Abstände aufweisen. Die Helferinnen und Helfer nahmen einen riesigen Aufwand auf sich, um trotz der warmen Temperaturen und weichen Pistenverhältnisse allen Teilnehmenden ein faires, wenn auch anspruchsvolles Rennen zu bieten.

Reto Mächler siegte in beiden Rennen mit zwei sicheren und angriffigen Fahrten in der Kategorie 2001. Er schliesst damit eine sehr erfolgreiche Rennsaison mit der Teilnahme an den Interregionalen Rennen und diversen Toprangierungen in dieser Saison ab. Sein Klubkollege, Luc Weiterring klassierte sich als guter 18. im Kombi-Race und 24. im RS. Bei den Mädchen (Jg. 2001) qualifizierte sich Ellen Zollinger aus Bonstetten und klassierte sich im Kombi-Race auf dem guten 17. Schlussplatz.
Tina Dugar schaffte es im Kombi-Race auf's Podest und wurde mit nur 0.39 sec Rückstand auf die Siegerin hervorragende Dritte in der Kategorie 2004. Im Riesenslalom fuhr das junge Talent auf den tollen 5. Platz. Jeanine Mächler fuhr in der gleichen Kategorie zweimal unter die Top Ten und Dora Banfic klassiert sich im 15. bzw. 26 Platz. Bei den Knaben 2004 schaffte es Cyrill Schär auf den 28. Platz im Komb-Race und den 22. Platz im Riesenslalom.Till Blom (Jg. 2003) fuhr im Riesenslalom auf den 19. Platz und im Kombi Race klassierte er sich auf dem guten 18. Platz.Bei den Mädchen (Jg. 2003) konnte Nina Müller im Kombi Race auf den 21. Platz fahren und wurde im Riesenslalom 24.

Die Kaderfahrerin Alexandra Walz (Jg.99) konnte im Riesensalom ihr Potential abrufen und wurde gute 10. während im Kombi Race der 23. Platz rausschaute. Unsere jüngste Fahrerin, Liana Dalbosco (Jg.2006) fuhr im RS auf den tollen 20. Platz.

2014 04 05 Gruppenfoto

Gruppenfoto mit den qualifizierten Athleten/innen


Das Trainerteam der RG Hausen ist mit den erreichten Ergebnissen zufrieden, da doch einige Kinder sich in den ersten 20 platziert haben oder sogar bei dieser inoffiziellen Schweizermeisterschaft der Kinder in die Top Ten vorgestossen sind. Die 3 Podestplätze sind das Resultat von vielen intensiven Skitrainings im Brunni-Alpthal und Hochybrig während der ganzen Saison. Am Wochendende stehen jetzt noch die Clubmeisterschaften des Zürcher Skiverbandes auf dem Programm. Der als Teamwettkampf durchgeführte Parallel Slalom im Hochybrig ist dann der Saisonabschluss für den Winter 2013/14. Die RG Hausen ist mit insgesamt 13 Mannschaften à 4 Fahrerinnen die wohl grösste Equipe an diesem Finale.