Renngruppe Albis startet erfolgreich in die alpine Skirennsaison

Lange mussten die jungen RennläuferInnen auf ihr erstes Rennen in der Saison 2014/15 warten.

Am 2.1. startete endlich mit den beiden Riesenslaloms an der Marbachegg (LU) für viele Kinder die Rennsaison. Auf der wetterbedingt verkürzten Piste ging es bei zwei Läufen auf weichem Schnee insbesondere darum, fehlerfrei zu bleiben und eine schnelle, flüssige Linie zu finden. Besonders gut gelang dies Luc Weitering, der in der Kategorie Knaben U14 beide Läufe gewinnen konnte.

Im zweiten Lauf bekam er bei der Siegerehrung Gesellschaft von seinem Clubkameraden Guy Bodmer, der den sehr guten dritten Platz belegte. Ebenfalls auf den ersten Platz schaffte es Nina Müller (Mädchen U12), die den zweiten Lauf gewinnen konnte, nachdem sie sich im ersten Lauf noch um eine Hundertstelsekunde gegen Chiara Zemp (Schüpfheim) unterlegen war. In dieser Kategorie konnte sich Marlies Weitering als zweite und dritte jeweils einen Platz hinter Nina Müller ebenfalls hervorragend klassieren. Auch in der Kategorie Knaben U12 war die Renngruppe Albis erfolgreich. Im ersten Lauf klassierte sich Till Blom als 2., gefolgt von seinem Clubkameraden Yves Bodmer, der 3. wurde. Im zweiten Lauf konnte Yves das Ergebnis umkehren und wurde 2., während Till auf dem Bronzerang landete. Weitere gute Ergebnisse erzielten Madlaina Muntwyler (Mädchen U14), die in beiden Läufen einen guten 3.Platz belegte und Tina Dugar, die in der Kategorie Mädchen U11 einen 2.Platz erkämpfen konnte. Dass man schon in sehr jungen Jahren mit viel Spass an Skirennen teilnehmen kann, zeigte Nora Banfic (Jahrgang 2008), die in der Kategorie Mädchen U9 einen 11. und einen 12. Platz erzielen konnte.

v.l.n.r.: Madlaina Muntwyler, Guy Bodmer, Tina Dugar, Luc Weitering

v.l.n.r.: Till Blom, Marlies Weitering, Yves Bodmer, Nina Müller


Bereits einen Tag später am 3.1. war die Renngruppe Albis bei den Animationsrennen in Sörenberg (LU) vertreten. Vom ausrichtenden Skiclub Flühli wurden ein Riesenslalom und ein Slalom angeboten. Ähnlich wie am Vortag an der Marbachegg war es auf der nur 1300m hoch gelegenen Rennpiste Ochsenweid eine Herausforderung für die Ausrichter, eine gute Rennpiste bereit zu stellen. Doch am Ende konnten zwei faire Rennen ausgerichtet werden. Für die Renngruppe Albis war es einmal mehr Reto Mächler, der mit herausragenden Ergebnissen glänzen konnte. In der Kategorie Knaben U14 klassierte er sich im Riesenslalom mehr als eine Sekunde vor der Konkurrenz und konnte später bei einsetzendem Regenfall auch den Slalom für sich entscheiden. In der Kategorie Mädchen U11 konnte seine Schwester Janine Mächler mit zwei 3. Plätzen ebenfalls einen gelungenen Saisoneinstand für sich verbuchen. Einen weiteren Podestplatz erreichte Anna Krause im Slalom der Kategorie Mädchen U9, den sie nach einer sauberen Fahrt auf dem 2.Rang beendete.


Am gleichen Tag fanden in Malbun (LI) im Rahmen des Brillen-Federer-Cups zwei stark besetzte Slalom-Punkterennen für die Altersklassen U12 bis U16 statt. Hier konnte Yves Bodmer in seiner Paradedisziplin Slalom einen hervorragenden 2.Platz in der Kategorie Knaben U12 herausfahren.


Zum Abschluss des Wochenendes stand in Schwende (AI) ein weiteres Animationsrennen, bestehend aus einem Riesenslalom und einem Slalom auf dem Programm. Janine Mächler erzielte in der Kategorie Mädchen U11 den ersten Platz im Riesenslalom und den dritten Platz im Slalom – das bedeutete zugleich auch den Gewinn der Kombinationswertung. Im Riesenslalom war die Renngruppe Albis gleich doppelt auf dem Podest vertreten: Tina Dugar komplettierte das gute Ergebnis als dritte. Nach langer Verletzungspause konnte sich Raphael Muntwyler mit zwei sehr guten Läufen eindrücklich zurückmelden – Platz 2 im Slalom und Platz 2 im Riesenslalom bedeuteten auch in der Kombinationswertung den 2.Platz. Weitere Podestplätze erzielten hier Madlaina Muntwyler (Mädchen U13), Liana Dalbosco (Mädchen U9) und Reto Mächler (Knaben U17), jeweils als 3. Im Slalom ihrer Kategorie.

 

v.l.n.r.: Janine Mächler,  Raphael Muntwyler, Liana Dalbosco, Madlaina Muntwyler

 

v.l.n.r.: Reto Mächler, Tina Dugar

 


Mit Sicherheit dürfen die Ergebnisse von diesen ersten Saisonvorbereitungsrennen nicht überbewertet werden – es zeigt sich jedoch, dass im Training der Renngruppe Albis eine gute Grundlage gelegt wurde. Man darf also sehr auf die kommenden Rennen und Ergebnisse gespannt sein!